APAC Regional Proleague Finals – Tag 2

Mantis zeigt vertical-Awareness. Sie verteidigen Tea-Room und Karaoke mit mehreren Spielern unter dem Spot. Auch im Angriff holen sie gezielt Gegner durch den Boden. Aber auch Mindfreak zeigt, dass sie Nerven haben. Ela rotiert nach unten und wartet ab bis die richtige Situation kommt – und holt Blackbeard an einem offenen Mira-Window raus. Aber mantis zeigt bessere Koordination, auch wenn die Kommunikation scheinbar ein wenig besser sein könnte. Dennoch holen sie sich selbstsicher die ersten vier Runden. Sie zeigen sich aimstark und sind sehr gekonnt darin sich die Refrags zu holen. Kleine Tricks von Mindfactory, wie Gu-Mines auf dem Catwalk vor dem Geishafenster helfen da leider auch nicht. Ihr Angriff in der fünften Runde sieht schon wesentlich besser aus, mantis hat ein paar Probleme wieder mit der Kommunikation, so kann Blackbeard längere Zeit in Karaoke wüten und dennoch wurde er von Smoke in Tea-Room nicht wahrgenommen. Aber die Zielgenauigkeit fehlt, und Smoke geht nur angeschlagen aus diesem Firefight. So geht es auch weiter und mantis FPS dominiert die erste Map.

Auf Bank hat Mindfreak gestern deutlich besser performt. Aber mantis zeigt wieder, dass sie die Zweikämpfe kontrollieren. Mindfreak passt sich zwar der Situation an und rotiert schnell auf die andere Seite der Map und es da mit kleinen Problemen auf den Spot schaffen – einer geht zu Boden – aber der Roamer ist bereits wieder auf den Spot und kann die beiden mit heruntergelassenen Hosen erwischen. Aber nach sieben Runden am Stück verloren, schafft Mindfreak mit einem C4-Double-Kill durch die Hatch die Angreifer so empfindlich zu stören, dass diese ins Stocken geraten und mit wenig Zeit versuchen auf den anderen Spot zu rotieren. Ohne die nötige Intel werden sie aber einer nach dem anderen abgefangen. Sie zeigen sich nun ein wenig konzentrierter, bauen eine gute Attacke auf und holen sich auch wichtige Kills. Nur sehr knapp gewinnt mantis die nächste Runde in einem 1 vs 1. Aber Mindfreak können sich nicht fangen. Trotz guter Ansätze schafft es mantis die wichtigen Picks zu setzen und tendieren dazu die Zweikämpfe zu gewinnen oder zumindest den Refrag zu holen. Das Match endet mit einem unerwartet deutlichen Ergebnis: 10 zu 1. Und damit beweisen sie, dass sie würdige Vertreter der APAC auf den Offline Finals in Brazilien zu sein.

Mindfreak vs mantis FPS

0 : 5
1 : 5

Das zwiete Ticket zu den Offline-Finals wird zwischen eiNs und Corvidae entschieden. Corvidae zeigte uns aggressives Vorgehen, was ihnen mehrfach gegen new Life geholfen hat, aber eiNs zeigt sich unglaublich anpassungsfähig. Sie werden versuchen ihre Gegner zu analysieren und Corvidae sollte sehr variabel spielen, um nicht wie ein offenes Buch gelesen zu werden.

Im Gegensatz zu dem Match gestern zeigt eiNs sich nicht so passiv, sondern setzt sich direkt zu Beginn auf Oregon durch. Corvidae verliert direkte Zweikämpfe und wird schnell bei ihrem Angriff gebremst. Aber in der Verteidigung zeigt sich Corvidae selbstsicher und lässt sich nicht ansatzweise aus dem Basement und auch nicht aus Meeting vertreiben. Beide Seiten zeigen sich zuverlässig im Bezug auf Fragging. Eine Situation die wir gestern von Corvidae gesehen haben – ein aggressiver Run-Out zur richtigen Zeit – sehen wir dieses mal von eiNs. In diesem Match lässt sich eiNs nicht abhängen um aufzuholen. Sie arbeiten sich direkt in die Führung, halten sich stark in Kreuzfeuerpositionen. Corvidae liegt mittlerweile weit zurück und mit 4:1 ist der erste Matchpoint für eiNs. Diese können unglaublich gut mit Druck umgehen und nutzen oft die letzten 30 Sekunden der Runden, um einen starken aber effektiven Push zu machen. Zwar schafft es Corvidae um Haaresbreite diesen Druck in der Verteidigung standzuhalten, doch die Aggression und den Druck, den die Roamer bei eiNs erzeugen können, durch gut getimete Run-Outs, stören den Angriff von Corvidae stark genug, dass die Map mit 5:2 an eiNs geht.

Consulate ist die zweite Map – gestern hat Corvidae ihre Gegner auf dieser Map dominiert – die Chance, um auf die Decider-Map zu verlängern. Sie zeigen wieder ihre Aggressivität, holen sich vor den CEO-Doubles einen Gegner mit einem Run-Out, aber ShiN zeigt den Rainbow Six Siege Move: Hot-Breach in den Connector! Er nimmt direkt seinen Gegner in Meeting unter Beschuss, der im Kreuzfeuer vom Balkony untergeht. Die erste Runde geht – völlig zu Recht – an eiNs. In der Verteidigung holen sie sich mit einem Spawnpeek Hibana – eine Aktion die man eher von Corvidae erwartet. Diese gehen nicht auf Jagd, sondern setzen nur einen Spieler ab, um Ela einigermaßen in Schach zu halten, was allerdings die falsche Taktik war, einer nach dem anderen fällt. Corvidae setzt jetzt auf eine schnelle Attacke. Sie pushen mit Ash und Buck schnell durch Toilett auf den Piano Spot, können planten und bauen sich um den Spot auf, schaffen es aber nicht, sich durchzusetzen – beginnend mit einem gut abgeschätzten C4 durch den Boden – fallen sie und der Defuser wird zerstört, eiNs holt sich damit bereits die Möglichkeit das Match zu gewinnen. Es fallen bei eiNs Angriff Frags auf beiden Seiten. Sie sichern sich zunächst den Top-Floor und droppen dann – mit einer Candela gedeckt – auf den Lobby-Spot. Der Plant geht durch, doch JackDaddy kann sich dabei einen Gegner holen, wird aber gerefragt. Wildman ist der letzte Überlebende bei Corvidae und hat noch zwei Gegner zu finden, jedoch kommt er nicht so weit, er übersieht eine Claymore und eiNs holt sich mit deutlicher Dominanz die Map mit einem 5:0 und somit das Ticket nach Brasilien!

Corvidae vs eiNs

2 : 5
0 : 5

Beide Teams fliegen nach Brasilien, aber wer holt sich den besseren Seed? Der Seed kann im Finale die Wahrscheinlichkeit erhöhen weiter zu kommen. Sie haben beide sehr überzeugendes und dominantes Gameplay gezeigt – 10 zu 1 und 10 zu 2 waren die Rundenergebnisse der beiden Teams in den Semifinals. Auf beiden Seiten konnten wir heute bereits gut koordinierte Angriffe und starkes Aim sehen – ein wirklicher Favorit lässt sich hierbei nicht ausmachen.

Es startet auf Chalet mit einem Basement-Def von eiNs mit einem eher klassischen Aufbau. Mantis konzentriet sich auf einen Wine-Push, der sich anfangs gut entwickelt, aber Mira schafft es mit dem Tisch als Deckung mehrere Angreifer zu picken. Mit der geringen Zeit und dem Defuser unter der Wine-Cellar Hatch müssen die Angreifer hier weiter pushen und werden durch die Hatch geholt.

Durch den Fireplace pusht eiNs auf den Kitchen-Spot und plantet, ohne dass bisher ein Kill gefallen ist. Dadurch haben mantis noch genug Feuerkraft, um den Retake schnell durchzuführen und ohne Probleme den Defuse zu beenden. Erst verzögert 1z mehrere Angreifer, dann rotiert ShiN vom Bedroom durch die Windows auf Office und umläuft damit Hibana, was die Angreifer aus dem Konzept bringt und nach und nach fallen. Im Angriff ist dann aber OdeNMiso beim Fußabdruck scannen so abgelenkt, dass er den Gegner übersieht und problemlos weggeholt werden kann. Der gesamte Angriff läuft eher unkoordiniert. Viele Flanken sind offen und die Aufmerksamkeit fehlt in den wichtigen Sekunden, sodass mantis hier mit Leichtigkeit die Runde für sich bestimmen kann. Bei ihrem Angriff sind sie bereits früh am Spot dran. Zwar können eiNs zwei Gegner raus holen, doch auch bei ihnen sind zwei gefallen. Mit IQ gelingt aber ein Push über Blue durch die Snowmobile Garage in den Connector mit zwei schönen Kills auf diesem Weg, der letzte Verteidiger fällt bei einem aggressivem Push im Versuch der Überzahl Herr zu werden. Aber eiNs kann einen starken Angriff auf die Kitchen starten. Mantis setzt auf Roamer, was aber bedeutet, dass wenig Gegenwehr auf den Spots selber ist. Die Verteidiger, die noch übrig sind, werden nach und nach gepickt und sichert sich sehr schnell die Runde. Mit ihren Roamern stört eiNs den Angriff von mantis mehrfach und erwischen einzelne Angreifer – ein Konzept, das aufgeht und den ersten Mappoint für eiNs bedeutet. Mantis verteidigt nun Kitchen und Trophy von unten. Nach mehreren Kills pusht eiNs auf Kitchen und beginnt mit dem Plant. Mira will diesen Plant unterbrechen, trifft mit der Shotgun trotz geringer Distanz aber nicht richtig, sodass der Defuser gelegt wird und Mira fällt. Nur noch ein Verteidiger – in Master Bedroom hochrotiert – der allerdings die Runde nicht reißen kann. Die erste Map geht 5:3 an eiNs.

Auf Border beginnt wieder mit der Verteidigung. Sie beschließen mit Customs als ersten Spot zu beginnen. Sie können viele Frags ziehen, werden aber selber auch gepickt. Am Ende steht Buck alleine gegen zwei Verteidiger, der Defuser ist zu weit weg, also will er über Waitingarea runter gehen und auf Frags spielen – eine Castle-Door versperrt ihm aber den Weg und die Zeit wird eng. Sprintent kann er sich dann nicht gegen den Peek wehren und so holt sich eiNs die erste Runde. Ventilation und Workplace wird von mantis zur Verteidigung gewählt. Zwei von ihnen klassisch in Armory und Bandit als Roamer. Dieser rotiert spät in den Break Room, wo er auch nicht erwartet wird und Aroer1na überraschen kann, schafft es aber nicht schnell genug durch die CCTV-Hatch nach unten. Ying ist durch Archive auf Desk gepusht während Mira in Fountain lag, somit war Castle dort alleine und – von den Candelas geblendet – kein Hindernis. Mira versucht noch den Refrag zu holen und verfolgt Ying, die jetzt vom Archive von SuzuC mit Hibana supportet wird. Ebenfalls mit Candelas geblendet wird auch Mira in der Zange geholt, aber Ying durch die Hatch von unten erwischt. Aber eiNs kann auch die letzten beiden Verteidiger holen und holt sich bereits die zweite Runde. Es wird sehr intensiv von eiNs geroamt und suchen teilweise den Kampf, was mantis scheinbar weit aus dem Konzept bringt – Teamkill. Sie versuchen den Plant auf Ventilation, fallen jedoch nach und nach – dritte Runde für eiNs. Aber mantis beginnt ihre nächste Verteidigung mit einem Run-Out und holt sich so den Opening-Kill. In Armory kann sich zwar Ying einen Kill holen, wird aber durch den Boden weggesprengt. Die Runde wird knapp und eiNs zeigt wieder ihre Stärke in dieser Situation. Innerhalb eines Augenblicks fallen drei Verteidiger und mit nur vier Sekunden auf der Uhr können sie noch den Plant starten. EnvyTaylor müsste jetzt gegen drei Gegner klutchen, wird aber bereits aufs Korn genommen. Somit steht es bereits Matchpoint für eiNs. Der Angriff wird diesmal von mantis langsamer aber genauer aufgebaut. Sie holen sich einzelne Verteidiger. Diese Vorsicht verhilft ihnen über den Spot in Customs, von wo sie weiter einzelne Picks setzen. Der letzte Verteidiger versucht es mit einem Flank von den East-Stairs, wird aber auf dem Hallway abgefangen – der erste Punkt für mantis auf dieser Map. Als Spot wird von ihnen nun das erste Mal Archive und Armory gewählt. Man versucht seitens eiNs den Spot über Office anzugreifen, sichert sich CCTV und Break Room mit Ying und kann aus dem Hallway mehrere Verteidiger im Bereich Office und Fountain holen. Neilyo versucht ebenfalls von den East-Stairs als letzter Verteidiger die Situation zu retten, kann OdeNMiso auf dem Hallway holen, Aroer1na holt sich aber direkt den Refrag. Damit hat es eiNs geschafft auch die zweite Map mit 5 zu 1 und so auch das Match zu gewinnen.

mantis FPS vs eiNs

3 : 5
1 : 5

Related Posts
Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.