Invitational Finale – Penta vs Evil Geniuses

Nach einer Woche voll atemraubender Matches stehen sich die beiden Finalisten gegenüber. Evil Geniuses – die Titelverteidiger, die vor einem Jahr die Trophäe mit nach Hause genommen haben – treten gegen eines der erfahrensten und erfolgreichesten Teams an – Penta Sports. Zum ersten Mal besteht das Finale aus einem Best-of-five – bis zu fünf Maps werden gespielt, das Team das als erstes drei Maps für sich entscheiden kann, gewinnt das Finale. Bereits bei den klassischen Best-of-three Matches kann man unerfahrene Teams zum Ende hin straucheln sehen, ein BO5 fordert das Durchhaltevermögen und die Konzentration in ganz neuer Form. In diesem Match geht Penta als Favorit ins Rennen, nicht nur haben sie bereits durch die SLS mehr Erfahrung in BO5 Spiele sammeln können, sie performen auf diesem Event auch extrem stark. Und dennoch geht Evil Geniuses nicht ohne Chancen in dieses Match, auch sie haben mehrere Jahre Erfahrung und es wäre nicht das erste Mal, dass der Underdog für Aufregung sorgt.

Das Match beginnt mit Clubhouse und Penta übernimmt die erste Verteidigung. Evil Geniuses nimmt in der Attack Jackal mit, obwohl man verhältnismäßig sicher sein kann, dass es bei dem Spot keine Roamer gibt. Doch im finalen Push kann die gewonnene Intel und der Druck auf den gemarkten Verteidiger ausschlaggebend sein. Bereits sehr früh können sie die Hatches öffnen, man scheint schnell spielen zu wollen und bereitet bereits bei einer Minute den Push auf, aber Fabian holt Necrox in Blue raus und auch die Smoke-Nade fliegt perfekt. Der Angriff sollte von mehreren Seiten erfolgen, aber Penta konnte dadurch leichter die einzelnen Spieler ausschalten und sämtliche Luft aus dem Angriff zu nehmen.

Im Angriff beschließt Pengu mit Montagne durch den Escapetunnel zu gehen und kann auch eine Smoke Ladung baiten, doch Necrox erwischt ihn beim Stacheldraht zerschlagen und auch Fabian dahinter stirbt durch Necrox Shotgun. Jetzt kommt der Angriff auf Church, aber Canadian kann den ersten Spieler rausnehmen. Hibana versucht es mit einem Memorial-Drop während Glaz im Hallway steht, aber BC kann sie einem nach dem anderen ausschalten.

Nun kommt klassischerweise eine Bar und Stock Defense. Penta packt eine bisher neue Strategie aus mit einem Shield in der Stock-Door. Aber die Evil Geniuses zeigt sich aimstark. Nach und nach holt man jeden einzelnen Verteidiger, der sich traut kurz zu peeken. Penta wird komplett überrannt und wirkt noch leicht überfordert.

Necrox kann im Stock der ersten Kill holen während Penta mit einem klassischen Montagne-Push beginnt. Aber EG spielt sehr aggressiv und lässt Penta keine Luft zum atmen. Man schafft es beim richtigen Zeitpunkt zu flankieren und auch eine gescheiterte Flanke hält sie nicht dabei auf, die Angreifer umzuschießen.

Den zweiten Angriff auf das Basement spielt EG ein wenig langsamer auf. Man scheint sich nicht so recht vor zu trauen und sucht erstmal die Gegner durch den Boden. Erst nach 2:30 fallen die ersten Spieler, ein Double-Kill gegen Evil Geniuses. Zwar fällt Smoke, aber man hält trotzdem gegen die Angreifer, die sich diesmal nicht in den Firefights durchsetzen können. So leicht lässt sich Penta nicht abhängen.

Dieses Mal versuchen sie es nicht mit Montagne, vielleicht läuft der Angriff dadurch besser. Man bereitet sich auf einen Ying-Push vor, während jNSzki als Glaz durch den Escape geht. Aber man kommt nicht recht vorwärts. Man verspielt viel Zeit am Main-Hallway. In der letzten Minute beschließt man über Kitchen zu gehen, gleichzeitig pushen sie mit Ying durch die Hatch, zwei Spieler gehen durch den Hallway und Glaz kommt aus den Escapetunnel. Aber Evil Geniuses hat die Ying-Pushes oft genug bei 1up miterlebt und können den Push kontern, zwar nicht verlustfrei aber sie gewinnen die Runde und sind nun mit 4:2 im ersten Mappoint.

Sie bauen sich bei Warehouse auf und planen wahrscheinlich auf Stock zu spielen, muss aber erstmal die passenden Winkel finden. Man drohnt sich relativ lange vor und man kann sich Sha77e als Opening-Frag holen und auch Fabian fällt. Aber jNSzki und Pengu können zwei der Angreifer rausholen, aber Evil Geniuses schafft es Pengu alleine übrig zu lassen. Er kann zwar noch ein 2 vs 1 rausholen und die Zeit wird knapp, doch er leuchtet auf Glaz Visier auf und kassiert direkt den Headshot – Evil Geniuses holt sich Clubhouse mit 5 zu 2.

Clubhouse

2 : 5

Nun beginnt Evil Geniuses mit der ersten Verteidigung in den Dorms auf Oregon. Sie spielen heute deutlich besser und zielsicherer als am gestrigen Tage, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Und Canadian macht den Opening, mit Hilfe von nvK, der jNSzki kurz auf der Laundrystairs ablenkt, sodass Canadian von unten pushen kann. Auch bei der Roamerjagd zeigt sich Penta ebenfalls schwach, die Schusswechsel laufen deutlich zum Vorteil von EG und erneut kann sich Penta nicht auf den Füßen halten. Wieder geht die erste Runde an EG.

Im Angriff läuft es ein wenig schleppender. Man kann einen Roamer rausholen, wird dabei aber ebenfalls geholt. Doch dann muss man erstmal überlegen, wie man aufspielen will. Man entschließt sich zu einem Laundry-Push, muss zwar den Plant einmal unterbrechen, aber der zweite Ansatz geht durch und man kann die anrückenden on-spot Verteidiger ausschalten. Pengu und Fabian versuchen einen Backstab über Attic, wird aber mit ein und derselben Salve ausgeschaltet – die Verteidigung schlägt fehl.

Im Angriff beginnt erneut Canadian den Killfeed mit einem C4 gegen jNSzki. Aber man kann sich diesmal nicht so gut halten und die Verteidiger im Meeting werden rausgenommen. Zwar kann Castle nochmal Stress machen und die Angreifer bedrängen, aber sie schaffen es sich – sehr knapp – durchzusetzen. Erste Runde für Penta auf dieser Map.

Der Ansatz auf Dorms von Evil Geniuses läuft eher langsam, man steht lange vor dem Big-Window. Zwar versucht man dann mit Blitz in Kids zu pushen und kann Pengu rausnehmen, aber weiter kommt Blitz nicht – das Kreuzfeuer steht. Auch die anderen Angreifer die nachrücken werden direkt in selbiges genommen und fallen nahezu chancenlos, auch Thatcher – der letzte EG-Spieler – wird unten an den White-Stairs von hinten erwischt. Penta gleicht aus.

Nun müssen sie ebenfalls auf Dorms spielen und sie beginnen in einer schönen gleichmäßigen Vorwärtsbewegung vom Office aus – aber man übersieht die Löcher in der Decke und so fallen alle vier Angreifer die sich im Gebäude befinden, nur Pengu vor dem Big-Window bleibt übrig. Er rotiert zur Lobby und rückt von dort zu den White-Stairs vor, peekt da jedoch in Richtung Dining und wird von der Seite weggeholt.

Im Angriff geht Evil Geniuses zunächst gezielt gegen die Roamer in den Dorms und zwar fällt Blitz, aber die Teamkollegen können den Refrag ziehen und der Zangenangriff gegen Goga läuft auch bilderbuchmäßig. Übrig sind die drei on-spot Verscheidiger. Aber diese halten den Spot sauber – Pengu holt zwei Angreifer durch die Hatch nach oben und auch Sha77e zeigt wieder, dass er nicht ohne Grund ins Team geholt wurde – Penta gleicht auf ein 3:3 aus.

Im Angriff auf das Basement geht Sha77e sehr schnell in Construction rein und schaut zu einem unglücklichen Zeitpunkt weg, sonst hätte er einen rotierenden Verteidiger kriegen können. Aber die restlichen Penta Spieler säubern Meeting und können zu viert gegen die on-spot Spieler gehen. Zwar fällt Sha77e durch Smoke bei Construction, aber zeitgleich wird auf der anderen Seite der Defuser platziert und mit 1 vs 4 und vorteilhaften Winkeln für Penta holen sie sich die Runde und gehen in den Mappoint.

Den Angriff baut Evil Geniuses aber besser auf, nvK kann den Opening gegen jNSzki holen, wird aber von Fabian gerefragt, der selber gegen BC fällt. Durch die Killholes im Boden wird Sha77e geholt – dafür hat er sie nicht gemacht. Auch der Push auf den Spot funktioniert und man holt sich die Runde – 4:4 und somit Overtime.

Penta spielt momentan deutlich schwächer als erwartet, aber eventuell spielen sie tatsächlich auf Länge und bewahren sich ihre Kraft, während Evil Geniuses eventuell später schwächeln wird. Die Verteidigung läuft nicht ideal, Penta schafft es früh auf den Spot zu spielen und Frags zu ziehen – diesmal über Attic und Kids. Aber Ela holt sich einen Double-Kill vor dem Attic und nach mehreren Firefights bleibt nur ein Angreifer in Kids. Er übersieht Jäger in einer Ecke und dieser Fehler wird direkt bestraft – Penta zieht den Kürzeren in dieser Runde.

Auch in der nächsten Runde beginnt Canadian mit einem Opening gegen Goga, wird aber ebenfalls rausgenommen. Dennoch können EG auf Laundry spielen und Necrox geht auf defuse. Doch die Smoke erwischt ihn und eine Ela-Mine sorgt dafür, dass er auch nicht mehr raus kommt. Der zweite Versuch gelingt aber und das Cover sitzt. Doch man hat noch Pengu oben in der Kitchen, der das Cover in der Lobby ausschaltet und es schafft den Retake zu machen. Zwar verrät er sich, doch kann er sich durchsetzen und zerschlägt den Defuser – 5:5 und letzte Runde auf der Map.

Wieder fällt Goga als erstes und damit ist Capitao raus – eine wichtige Utility für das Basement. Penta versucht auf Laundry zu spielen, aber man schafft es nicht vorwärts. Derweil beginnt Necrox einen Flank durch Meeting und verrät sich zunächst. Aber er geht nicht zu aggressiv vor sondern wartet erstmal und bindet somit die Angreifer. Kurz später versuchen Penta doch auf den Spot zu spielen, denn die Zeit wird allmählich knapp. Diesen Moment nutzen Necrox samt Support um von Meeting aus die Lobby aufzuräumen – Penta kann sich nicht halten und verliert die Runde und damit auch die zweite Map mit 6:4 für Evil Geniuses.

Oregon

4 : 6

Bereits zwei von drei Siegen hat Evil Geniuses in der Tasche. Penta muss jetzt die nächsten drei Maps für sich holen, nur eine weitere Map zu verlieren bedeutet das Finale zu verlieren. Schafft es Penta jetzt ihren langen Atem zu nutzen und Evil Geniuses mit höherer Ausdauer auszuspielen, oder macht EG den Sack zu und nimmt die Trophäe ein zweites Mal mit nach Hause?

Penta beschließt nicht wie üblich Cocktailbar zu verteidigen sondern wählt Mining und Fireplace. Aber EG muss erstmal den oberen Bereich erobern – und es beginnt mit einer vorgekochten Granate gegen Goga. Aber jNSzki holt sich Necrox auf Hibana. Dennoch ist Piano gefallen und man kann Druck auf den Spot machen. EG holt sich die Kontrolle über Mining und kann auf Plant spielen, doch jNSzki holt sich zeitlich die Kontrolle zurück und auch Buck in Train kann seine Mates nicht unterstützen – so sollte es nicht laufen, wenn man auf Plant spielt, so holt sich Penta die erste Runde.

EG spielt zu Beginn im oberen Stockwerk. Zügig kommen Penta in Cigar-Shop rein doch der Push missglückt. Nur jNSzki und Sha77e bleiben übrig, jedoch weit voneinander getrennt, sodass sie sich nicht gegenseitig unterstützen können – damit kann EG die beiden einzeln picken und die Runde sichern.

Doch jetzt müssen auch EG auf die Bar spielen, die üblicherweise für die Verteidiger vorteilhaft ist. Pengu beschließt die Angreifer als Vigil zu stören. Aber Canadian und BC beginnen mit sehr schönen Granaten, ein Kill und ein Injure. Auch der Followup funktioniert mit dem Frag an Pengu und dem Injure zum Kill. Letztlich bleibt nur Sha77e übrig, der nicht mal weiß von wo er beschossen wird – eine weitere Runde für Evil Geniuses.

Penta steht das Wasser bis zum Hals. Sie dürfen keine Map mehr verlieren, zeigen aber nicht ausreichend Leistung dafür. Im Gegensatz zu den präzisen Nades von EG sind die Granaten von Penta eher geraten. Aber Penta dreht ein wenig auf und kann die Kontrolle des Spots holen und die Roamer bei der Rotation erwischen. Canadian bleibt alleine unter dem Spot übrig, wodurch Penta problemlos auf defuse spielen kann ohne eine Chance für Canadian für den Retake – beide Teams haben sich zwei Runden holen können.

Penta zeigt, dass die gleichen Tricks nicht zwei Mal gegen sie funktionieren – dieses Mal können die Granaten nicht connecten. Sha77e holt sich einen der gefährlichsten Spieler der Gegenseite – BC. Auch Yung und nvK fallen sehr früh und Pengu hat offensichtlich auf Oregon bei Canadian gelernt – ein wunderschönes C4 holt Canadian raus und auch Necrox ist nur ein Häppchen – Evil Geniuses kann nicht mal Schaden an Penta ausrichten.

Aber jetzt dürfen sie nicht nachlassen. Sie müssen es jetzt schaffen auf die Cocktailbar zu spielen und beginnt mit guten Opening-Frags. Der Aufbau beginnt im Piano und diese Runde ist Montagne der perfekte Pick. Man kann sich vorarbeiten, die Gegner suchen und dann hervorragend gegen diese vorgehen. Mit ordentlichen Zangenangriffen holt man einen Verteidiger nach dem anderen raus und überwältigt EG – Mappoint für Penta mit 4:2.

Evil Geniuses schafft es nicht so recht ihren Angriff aufzubauen. Über zwei Minuten sucht man einen Weg zum Spot. Doch sie schaffen es in Piano und über die White Stairs nach oben und mit der Zeit im Nacken haben sie wenig Wahl außer auf den Spot zu gehen und die Verteidiger auszuschalten. Die Firefights laufen für Penta nicht gut und EG schafft es den Spot von zwei Seiten anzugreifen – keine Chance, aber weiterhin Mappoint für Penta.

Aber Canadian beginnt mit einem Kill gegen Buck, der an der Außenwand hängt – ohne Cover. Jedoch können seine Mates sich wiedermal mit einem Montagne-Push auf den Spot drücken und die on-spot Verteidiger ausschalten. Solange Pengu als lebende Drohne nicht ausgeschaltet wird, hat man keine Möglichkeit sich auf einem Spot zu halten. Canadian muss es nun als letzter Verteidiger gegen vier Angreifer schaffen den Spot zurück zu erobern und den Defuser zu zerstören. Er kann sich den ersten Frag holen, doch dann sieht er nur noch das Schild von Pengu. Beim Verschieben wird er von Pengu verfolgt und ausgeschaltet – Penta holt sich die erste Map, aber ausruhen können sie sich noch nicht.

Kafe Dostoyevsky

5 : 3

Bank, ein Mappick von Penta, wird als erstes von Evil Geniuses verteidigt. Aber Penta beschließt dieses Mal nicht mit Montagne zu spielen, obwohl sie es auch bei Bank beherrschen.  Man nimmt sich erstmal Zeit für den Aufbau und spielen dann mit Goga und Pengu über Elevator und Vault-Hatch. Die Verteidiger fallen und es bleibt nur Smoke gegen drei Angreifer, doch er hat den Defuser auf dem Midstairs-Absatz. Nur der erste Frag sorgt dafür, dass er verschiebt sodass er den Defuser nicht mehr bewachen kann. Die Angreifer schnappen sich den Defuser, einer läuft zum planten, der zweite covert – so holen sie sich die erste Runde auf der Map.

Penta zwingt bei ihrer Verteidigung EG dazu, viel Zeit in die Roamerjagd zu stecken. Man weiß nicht wo Vigil steckt und muss erstmal das Gebäude absuchen. Bei der Hälfte der Zeit können die beiden auf den Spot rotieren. Aber EG spielt über Vault und Server, dadurch achten die Verteidiger nicht genug zur Serverseite. Zwar läuft der Push nicht optimal aber doch besser für die Angreifer. Die Yokai-Drohne soll den Plant noch verzögern, um die letzten Sekunden vor dem Rundenende zu überbrücken, doch die Drohne wird zerschossen und man weiß von wo Echo kommen muss – keine Chance für den letzten Verteidiger.

Der Angriff von Lobby aus zu Tellers beginnt gut. Man kann die ersten Verteidiger auf dem Spot erwischen, doch im richtigen Moment kommt Canadian von der Seite, kann die ersten zwei Angreifer abschießen und dann noch ein C4 durchbringen. Die letzten beiden Angreifer schaffen es, die beiden anderen Verteidiger auszuschalten, aber nur Pengu kommt bei diesem Push lebendig davon und hat kaum Zeit übrig. Er spielt auf Plant und Canadian beginnt seinen Push – Pros never fake, oder doch? Pengu bricht ab und versucht Canadian zu erwischen, der den Schüssen ausweichen kann und die Zeit für sich entscheiden lässt.

Jetzt will Evil Geniuses über Server auf Basement spielen, aber wie so oft brauchen sie lange für ihren Aufbau. Mehrfach versuchen sie den Plant, aber C4s, Smoke Ladungen und die Yokai-Drohne lassen den Planter nicht seine Arbeit machen. Man versucht gegen die Verteidiger zu pushen, sodass man wenigstens den Plant durchbringen kann, aber auch das funktioniert nicht. Auch die Flankenangriffe scheitern, weil man weiterhin auch die hinteren Winkel sauber hält – ein letzter Push beginnt erfolgreich, ist aber zu spät und die Runde ist vorbei.

EG spielt in Meeting und CEO-Office, ein eher selten gespielter Spot. Doch dieses Mal spielt Fabian die mobile Festung und holt sich die ersten Verteidiger. Beim Plant können aber Canadian und Necrox die Angreifer unterbrechen wo nur Necrox und Fabian übrig bleiben. Sauber gespielt ist es eine leichte Situation für Necrox. Entweder auf Zeit spielen oder beim planten unterbrechen. Aber Necrox geht in den Gunfight, schießt sein Magazin um den Kopf herum und wird von Fabian erledigt.

Im Kampf um Tellers holt sich EG souverän die obere Etage. Zwar verliert man früh Capitao, aber man kann durch vertikales Spiel sehr viel Druck ausüben. Doch Penta spielt ein wenig vorsichtiger und kann gegen die Pushes gegenhalten. Man hält die Winkel und holt so die Angreifer und kann sich auf dem Spot halten – Mappoint für Penta mit 4:2.

Nun beginnt Penta mit ihrem Montagne-Push auf CCTV. Man ist sehr früh auf dem Spot und kann so sämtliche Utility auf sich ziehen. Der Backstab von Ela wird nichts, weil man durchgehend nach hinten absichert und auch der Teamkill von BC gegen Canadian hilft bei der Verteidigung nicht. Man kann zwar einmal den Planter aus dem Spiel nehmen, aber mehr können sie nicht erreichen, um den Plant zu verhindern – keine Chance für das nordamerikanische Team, 5:2 für Penta und somit haben beide Teams zwei Maps gewonnen.

Bank

5 : 2

Dieses Match ist dem Finale würdig. Obwohl es anfangs schlecht für Penta aussah, hat es sich doch gut für das europäische Team entwickelt und wir sehen hier tatsächlich volle fünf Maps. Es scheint tatsächlich als hätte Penta ihre Kraft aufgeteilt während Evil Geniuses versucht hat das Match schnell für sich zu entscheiden. Jetzt wird die Entscheidung auf Coastline gefällt.

Penta beginnt mit der Verteidigung des Penthouse und Theater Spots. Bei diesem Spot kann man theoretisch viel vertikal spielen, doch man sieht selten, dass man die Möglichkeit nutzt. Aber BC macht genau das und holt sich Pengu als Opening-Frag. EG spielt in Richtung Theater und holt sich die Verteidiger. Nachdem man die on-spot Verteidiger ausgeschaltet hat, legt man den Defuser und muss nur noch die Winkel halten – mit der Überzahlsituation lässt sich das problemlos umsetzen – erste Runde geht an EG.

Penta muss nun den gleichen Spot angreifen, hat aber im Gegensatz zu EG keinen Operator für das vertikale Spiel. Dennoch schaffen sie es über VIP sich zum Spot vorzuarbeiten. Mit langsamen aber zielsicheren vorgehen holt man sich sowohl die on-spot Spieler als auch den Backstabber. Necrox beginnt mit Vigil als letzter Verteidiger den Retake und kann mit der Shotgut den ersten Penta Spieler holen. Auch der Backstab gegen ihn an den White Stairs schlägt fehl und Thermite hält sich ebenfalls nicht gegen die MP. Aber ein Verteidiger ist noch übrig und der war einer zu viel.

In der zweiten Verteidigung des Theaters beschließt Sha77e sich den ersten Kill sehr aggressiv mit einem Push in Service-Entry zu holen, wird aber gerefragt. Viel Zeit vergeht wiedermal beim Aufbau und Penta achtet diese Runde besser auf das vertikale Gameplay. Fabian stört regelmäßig den Aufbau zum Spot durch einen schönen Roam, ohne Schaden austeilen zu müssen. Beim Push auf den Spot kann Pengu sich trotz Concussion gegen zwei Angreifer durchsetzen und holt dadurch die Runde, den Rest haben seine Mates erledigt.

Aber Evil Geniuses arbeitet beim Roamen wunderbar im Support. Man läuft zusammen, aber es hilft nicht. Die Klicks gegen die Roamer sitzen und dazu kommen koordinierte Zangenangriffe – alle drei Roamer werden rausgeholt. Somit kann man mit einer deutlichen Überzahl auf den Spot spielen, wodurch die on-spot Spieler keine Chance hatten.

Nun muss Penta aber selber die Kitchen verteidigen. Man versucht die obere Ebene mit zu halten mit einer starken Präsenz in Theater und bei den White Stairs.  Es dauert die Hälfte der Runde, aber dann kann man die beiden Spieler oben rausholen. Fabian ist aber noch als Roamer unterwegs. Die Zeit wird knapp und Fabian kann den einzelnen Angreifer an der Blue Stairs rausnehmen, während Pengu den Service-Entry hält. Man kommt nicht auf den Spot. Man kann Pengu zwar ausschalten, aber man bricht den Defuse in den letzten Sekunden ab, weil man mit einem Push von Fabian rechnet. So kommt Penta zum ersten Matchpoint mit 4:1. Drei Runden muss Evil Geniuses aufholen.

Man muss wieder Auf Penthouse und Theater spielen. Penta schafft es wieder früh in VIP. Aber da haben sie erstmal Probleme. Glaz fällt gegen nvK und auch Fabian spielt zu aggressiv. Thermite kann zwar die Wand zu Penthouse öffnen, aber man hat bereits zu viel einstecken müssen. Der Defuser kann zwar noch platziert werden, doch die Verteidiger haben noch genug Utility und mit einem gemeinsamen Push von EG kann man die verbleibenden Penta Spieler ausschalten und den Defuser zerstören – zwei weitere Runden zur Overtime.

Bei der gleichen Spot-Verteidigung beginnt BC mit einem schönen Headshot gegen jNSzki – Drohne ftw. Auch bei Sha77e weiß man wo er ist und man holt ihn sich. Nun hat man die Überzahlsituation und spielt deutlich besser vertikal als Penta. Der Push auf den Spot funktioniert schön koordiniert und Fabian muss gegen vier Spieler einen Retake schaffen. Aber EG nehmen ihn ins Kreuzfeuer – eine weitere Runde, dann kann man kurzzeitig durchatmen.

Canadian beschließt möglichst früh für deren Vorteil zu sorgen und holt sich jNSzki mit einem Peek nach draußen. Pengu geht wieder als Montagne vor, aber dieses Mal baut man von Sunrise auf. Doch die Roamer sind fit und können drei weitere Spieler rausholen – Sha77e muss jetzt klutchen, aber die on-spot Spieler unterstützen sich gegenseitig, sodass man ihn zu zweit ins Visier nimmt – Evil Geniuses gleicht auf 4:4 auf und hat es geschafft sich in die Overtime zu retten.

Nun bauen sie einen Angriff auf Penthouse auf und wie üblich beginnen sie mit vertikalem Spiel. Aber damit lässt sich Penta nicht aus der Verteidigung drücken. Canadian schafft aber den Push über Hall-of-Fame um VIP einzunehmen. Doch mit aggressivem Peeken und den anrückenden Roamern kann man die Angreifer wieder ausdünnen. Übrig bleiben Fabian gegen Canadian und Yung. Canadian will hinter dem Bett platzieren, während Yung als Blackbeard am Big-Window abaimt. Fabian kann Canadian mit einem C4 ausschalten und sich dann verstecken. Yung pusht in den letzten 5 Sekunden, aber kann die Schüsse nicht connecten – Glück für Penta.

Jetzt muss Penta wieder auf Kitchen spielen und Goga holt als erstes Canadian mit Rook raus. Aber nvK holt dafür jNSzki. Doch die restlichen Spieler schaffen es den Defuser in der Kitchen zu platzieren. Evil Geniuses muss es nun schaffen die Angreifer auszuschalten und den Defuser zu zerstören. Sie schaffen es einen nach dem anderen auszuschalten. Pengu bleibt als einziger übrig gegen zwei Verteidiger. Eine klassische Situation – einer zerstört den Defuser, der andere covert. Doch Pengu zieht rum und schafft einen Double-Kill und setzt damit den Matchpoint in der Overtime um. Nach einem langen und harten Finale holt sich Penta den Sieg auf den Rainbow Six Siege Invitational 2018. Es war eine großartige Leistung, die sie gezeigt haben und sie haben es verdient, die Trophäe, den Sledge-Hammer, mit nach Hause zu nehmen.

Coastline

6 : 4

Related Posts
Leave a Reply

Social Media
Twitch
Youtube
Instagram
Twitter
Facebook