Invitational Halbfinale #2 – Evil Geniuses vs Rogue

Penta hat sich einen Platz im Finale gesichert, aber der Gegner muss noch entschieden werden. Diese Entscheidung fällt zwischen Evil Geniuses und Rogue, beides Teams aus Nordamerika. Evil Geniuses werden hier als Favoriten gewertet, aber Rogue sollte dennoch nicht unterschätzt werden, auch sie haben bereits Erfahrung.

Auf Kafe beginnen sie mit einer Mining und Fireplace Verteidigung. Evil Geniuses braucht viel Zeit voran zu kommen, macht aber nach zwei Minuten den Opening Frag gegen Slashhug. Dennoch schaffen sie es nicht auf den Spot zu Spielen, während die Zeit abläuft. Mit einem Push durch die Piano-Hatch und ins Mining-Window schafft man es auf den Spot und beginnt in den letzten Sekunden mit dem Plant, doch Rogue kann direkt den Spot zurückgewinnen und beendet die Runde mit dem Planter.

EG beschließt zuerst im oberen Stockwerk zu spielen. Viele Angriffe scheitern hier, wenn man es nicht schafft durch den Cigar-Shop zu pushen. Man nimmt sich sehr viel Zeit vor dem Angriff zum drohnen. Man beginnt einen Push der aber nicht so läuft wie gewünscht, es fallen viele Angreifer und auch wenn man den Defuser platzieren kann, bleibt keiner übrig ihn zu verteidigen, nur Hibana, die außen auf der Terrasse ist und somit nicht schnell genug in Reichweite kommt und beim hochseilen von der Wand geholt werden kann.

Jetzt muss Rogue den gleichen Spot halten und es beginnt recht gut. Sie schaffen es eine Überzahlsituation herzustellen und die Uhr tickt. Smoke riskiert zwar bei einem Spray seinen Kopf, aber das Risiko wird belohnt – er holt sich den nächsten Angreifer und kann auch dessen Kollegen callen – der ebenfalls keine Chance hat.

Für die Verteidigung von Mining und Fireplace spielen EG sowohl oben als auch in Library. Damit wird viel Zeit verbraucht und es fallen auch zwei Angreifer ohne dass ein Verteidiger fällt. Man versucht noch einzelne Picks zu setzen, sucht Winkel durch die Decke, aber muss letztendlich einen schnellen Push starten, der an der Überzahl der Verteidiger und der besseren Winkeln scheitert.

Aber auch Evil Geniuses braucht sehr lange für ihre Angriffe. Sie brauchen mehr als die Hälfte ihrer Zeit für die Roamerjagd und beschließt ein sich aufzuteilen: Die ersten Angreifer suchen nach on-spot Spielern durch die Decke, die anderen suchen die Roamer, die sich stetig bewegen und ausweichen. Unter Zeitdruck laufen sie in die Winkel und das Prefire der Verteidiger und ein weiteres Mal gewinnen die Defender.

Wenn Rogue es jetzt schaffen würde im Angriff auf Bar erfolgreich zu sein, dann hätten sie gute Chancen diese Map zu gewinnen, aber Angriffe gehen auf diesem Spot sehr oft schief. Aber sie beginnen mit zwei Kills – Ela und Smoke – und beim Push in die Bar kann Slashhug trotz leichten Schaden zwei Kills holen und auch Echo fällt kurz darauf – 4:2 für Rogue und somit Mappoint.

Jetzt müssen sie es nur noch schaffen Die Cocktailbar zu verteidigen – also gute Chancen. Aber nach nicht nur 30 Sekunden fällt bereits Eclipse. Slashhug als Ela kann mit einem Runout nvK holen und sieht auf dem Rückweg canadian in der Cam, doch Necrox passt auf – aus für Slashhug. Die Verteidiger spielen sehr aggressiv und es scheint nicht die beste Taktik zu sein – sie erleiden starke Verluste. Mit der Überzahl schafft es EG auf den Spot, setzen den Defuser und die letzten beiden Verteidiger schaffen es nicht sich durchzusetzen – erneut eine erfolgreiche Attack, aber weiterhin Mappoint für Rogue.

Wenn EG nun sauber runterspielen kann, geht es in die Verlängerung. Sie wollen nun mit Vigil Zeit rausholen und Rogue hatte schon ohne Vigil oftmals Probleme mit der Rundenlänge. Aber man beschließt mit Ying durchs Skylight zu pushen und kommt somit in der Freezer, wo Slashhug problemlos Smoke messern kann. Der Defuse kann beim Cigar-Shop platziert werden und jeder Versuch der Verteidiger dahin zu kommen wird mit einer Ladung Blei beendet – erste Map geht mit 5:3 an Rogue.

Kafe Dostoyevsky

3 : 5

Nun muss Evil Geniuses zeigen, dass sie Clubhouse beherrschen. Sie haben mehrfach gezeigt, dass sie ausreichend Taktiken für diese Map haben, aber Rogue hat somit auch viel Material um Counter-Strategien zu entwerfen.

Die Verteidigung von EG beginnt roamerstark und können damit bereits früh Blitz und Hibana rausholen – wichtige Angreifer. Rogue kennt offensichtlich nicht die richtigen Winkel und läuft nahezu ohne Gegenwehr in die Schusslinie der Verteidiger – erste Runde für EG.

Rogue bleibt für die Verteidigung komplett im Basement. Daher braucht EG nicht viel Zeit, um die Map zu räumen, aber beim öffnen der Hatches kann Eclipse mit seinem C4 die letzte Hibanaladung in der Kitchen zerstören. Das stört den Aufbau ausreichend, dass die Defender den Push ausreichend ausdünnen können. Nur Hibana schafft es auf Church und kann planten. Doch mit drei Verteidigern, die ihre Position kennen, ist ihr Schicksal schnell besiegelt.

Beim Angriff auf Bar und Stock bauen Rogue über Strip auf, es dauert ein relativ lange und der Push läuft nicht rund. Der erste Versuch wird durch Ela im Gym unterbrochen, die Sledge dort überrascht. Gegen die letzten Verteidiger – Smoke und Echo – kann man sich nicht durchsetzen und durch die Yokai kann man auch nicht planten. Beim Versuch auf Kill zu gehen läuft jedoch die Zeit ab und so bleibt die Verteidigung erfolgreich.

EG beschließt auf Stock zu spielen doch Capitao und Glaz können nicht planten – Echo macht seinen Job. Auch kann man mit Jäger und Bandit vom Office in Cash rotieren und so Buck auf der Cash-Stairs erwischen, doch nvK kriegt den Double-Kill an den beiden. Statt auf Plant zu spielen beschließt man die Verteidiger umzuschießen – mit Erfolg.

Jetzt können sie wieder im Basement spielen. Rogue versucht es mit einem Blitz-Push durch den Escapetunnel, aber EG schafft es souverän das abzuwehren – immerhin haben sie eine ähnliche Taktik bereits bei 1up eingesetzt. Ohne den Hauptteil des Angriffs schafft es Rogue nicht sich durchzusetzen und wird einer nach dem anderen geholt – 4:1 für Evil Geniuses, somit Mappoint um auf die Decidermap zu kommen.

Offenkundig hat EG beschlossen, sie zeigen jetzt wie die Taktik laufen soll und schafft es schnell durch den Tunnel. Aber Rogue passt auf und kann den Carrier stoppen und auch die restlichen Angreifer können sich bei den Firefights nicht durchsetzen – Rogue will sich nicht geschlagen geben.

Erneut wollen sie über Strip angreifen, aber dieses Mal lassen EG diesen nicht unbewacht. Canadian kann Thermite mit einem Runout durch die geöffnete Außenwand holen, wird aber direkt gerefragt. Diesmal baut Rogue deutlich besser den Angriff auf und passt auch im Gym besser auf. Man kann die Yokai ausschalten und auch die Smoke sitzt nicht – der Defuse geht durch. Sledge zieht sich ins Office zurück, sodass Ela ihn nicht im Gym erwischen kann und er noch nachziehen kann, wenn die Mates im Strip fallen – die Taktik geht auf, die Verteidiger haben keine Chance an den Defuser zu kommen.

Sie sind jetzt auf einen guten Weg zur Overtime, müssen aber nun selbst Bar und Stock verteidigen. Der Runout von Bandit kostet ihn zwar das Leben, aber dafür nimmt er Capitao raus. Es fallen vor dem richtigen Push jeweils noch ein Spieler, aber Stock ist nahezu unbewacht. Dennoch holt sich Rook mit seinem ACOG vom Billiardtisch aus Glaz in der Stock-Tür. Doch die Angreifer schaffen es zwei weitere Verteidiger auszuschalten, leider mit Verlust – somit ein 1vs1. EG muss auf Plant spielen weil es nur noch 5 Sekunden zu spielen sind, doch dabei kommt man ins Visier von Rook – Ausgleich und somit Overtime.

Beim Angriff auf das Basement verliert Rogue recht schnell mehrere Spieler, aber auch Evil Geniuses bleibt nicht verschont. Bei einem 2vs2 baut man einen erneuten Angriff auf, doch an der Stelle kann sich EG behaupten und holt sich die erste Overtime-Map.

Slashhug beschließt im Escapetunnel den Gegnern entgegen zu kommen, kann zwar nvK injuren, wird aber dabei aus dem Spiel genommen. Auch ansonsten läuft die Verteidigung eher unvorteilhaft, aber Avian kann mit einem schönen Backstab durch die Bar die Situation umdrehen. Canadian sitzt drohnent in der Kitchen und wird dafür bestraft und Hibana, die die Mainstairs nun hochzielt wird von der Seite aus dem Basement-Hallway geholt. Die Angreifer scheitern an der Verteidiger – 5:5, die nächste Runde entscheidet die Map und vielleicht das Match.

Ob Rogue es nochmal schafft auf Bar zu spielen – sie nehmen wieder die gleiche Taktik zum dritten Mal. Vigil im Master Bedroom stört allerdings beim Aufbau. Mit Capitao und Sledge ist er jedoch zu beschäftigt, um auf die Hatch aufzupassen und derweil können die anderen Angreifer bei Billiard planten. Evil Geniuses muss es nun schaffen den Spot unter Kontrolle zu bekommen, ansonsten ist das Match gelaufen. Aber sie zeigen sich an dieser Stelle konzentriert und können sich in allen Firefights durchsetzen und sichern sich so die Runde und die Map – so gerade eben nochmal auf die nächste Map gerettet, knapper geht es kaum noch.

Clubhouse

6 : 5

Auf Consulate wird sich nun entscheiden, welches Team ins morgige Finale gegen Penta antritt. Bisher haben sich beide Teams technisch gesehen nicht sehr innovativ gezeigt und spielt eher klassische Taktiken. Evil Geniuses beginnt mit einer Lobby und Piano Defense.

Nach einer recht langen Anfangsphase beschließt Rogue mit einem Ying-Push auf Piano auf Plant zu spielen, doch Necrox kann von Exit-Stairs flankieren, während Ying zur Lobby beschäftigt ist. Auch die verbleibenden Angreifer, die nachziehen können zwar noch ein wenig austeilen, aber sich nicht durchsetzen – EG schnappt sich Runde eins.

Selber brauchen sie aber auf den selben Spot viel Zeit um vorran zu kommen. Man beschließt anfangs von Admin-Office aufzuspielen geht dann aber auf Main-Entry um dort auch den Defuser zu platzieren. Echo schafft es nicht den Planter zu unterbrechen und so müssen sie den Spot nur noch halten. Rogue versucht die Angreifer zu picken, aber außerhalb haben die Angreifer deutliche Vorteile und schaffen es die Runde für sich zu entscheiden.

Im Moment läuft die Map besser für EG, aber man sollte sich nicht zu früh freuen. Rogue spielt auf Consul-Office und trotz langsamen Aufbau schafft man es in den Spot. Auch die Picks sitzen, sodass man ungestört den Defuser setzen kann. Als letzter Verteidiger kann nvK sich nicht durchsetzen und so holt sich Rogue die erste Runde.

Auch beim Angriff auf das Basement zeigt sich EG eher schwach. Die Zeit, die sie brauchen, um überhaupt einen Ansatz zu finden ist zu viel. Die Hälfte der Runde ist bereits gelaufen bevor man überhaupt ins Gebäude kommt, aber dann sitzen die Schüsse. Mit der Überzahl beschließt man dann auch die Garage auf zu machen und auf Plant zu spielen und trotz Zeitdruck können sie sich die Runde zum Ende hin doch noch souverän holen, auch wenn es anfangs ein wenig unbeholfen wirkte.

Allmählich wird es knapp für Rogue, aber sie haben nun schon mehrfach den Vorsprung wieder aufgeholt. Aber beim Vorgehen zur Lobby beschließen sie einfach mal umzufallen, innerhalb von 5 Sekunden werden vier der Angreifer ausgeschaltet und Thatcher steht alleine vor der Tür – gegen ein komplettes Verteidigerteam. Er sieht keine Chance und die Zeit tut ihr übriges – 4:1 für Evil Geniuses und somit Matchpoint. Aber die Situation hatten wir bereits.

In der Verteidigung schafft es Rogue mit Ela im Bathroom sehr viel Zeit raus zu holen. Erst bei 45 Sekunden auf der Uhr kann man die Garage öffnen und hat anschließend noch Probleme mit den on-spot Spielern. In den letzten 10 Sekunden kann man erst auf Plant gehen und Rogue beschließt nicht abzuwarten, sondern gegen zu pushen – mit Erfolg, sie holen sich die Runde.

Jetzt müssen sie noch die nächsten beiden Runden für sich entscheiden, damit sie die Overtime dann für sich sichern können. Doch Canadian macht den Opening gegen Eclipse, der gerade reindrohnen möchte – so macht man es nicht. Man verbraucht wieder viel Zeit ohne wirklich vorran zu kommen. Canadian versucht mit einem Runout aus Piano den Angreifer vor den Double-Windows am Consul-Office zu bekommen, aber ohne Erfolg. Ein anfänglicher Ying-Push scheitert, aber kurz darauf schaffen Rogue es doch ins Office und holen sich die Verteidiger. Als letzter Verteidiger versucht nvK nochmal den Plant zu stoppen, schafft es nicht und wird letztendlich auch geholt – die Aufholjagd geht weiter.

Nun wollen sie ebenfalls Consul-Office und Meeting halten, aber bei ihnen fallen die ersten Spieler – Jedoch erst nach zwei Minuten. Kurz darauf können sie auch die Reihen der Angreifer ausdünnen, aber Jäger bleibt alleine gegen drei Angreifer übrig. Diese können auf Meeting aufspielen und den Defuser platzieren. Der Retake lässt sich allerdings nicht gegen die drei Verteidiger durchsetzen – Mit 5:3 holt sich Evil Geniuses die letzte Map und tritt morgen im Finale gegen Penta an.

Consulate

5 : 3

Related Posts
Leave a Reply

Social Media
Twitch
Youtube
Instagram
Twitter
Facebook