Invitational Halbfinale #1 – Penta vs Black Dragons

Black Dragons gegen Penta – ein finalwürdiges Matchup bereits im Halbfinale. Auf dem letzten Offline Event hat Penta bei diesem Gegner ihren Hut nehmen müssen, aber in den letzten drei Monaten ist viel bei Penta passiert und sie sind deutlich besser unterwegs als damals. Aber auch Black Dragons haben bereits gezeigt, dass sie ihren Gegnern nichts gönnen und jeden Fehler bestrafen. Es kann nur eins der beiden Teams ins Finale einziehen und egal wer es sein wird, es wird verdient sein.

Es beginnt mit Bank – eine Map die eher den lateinamerikanischen Teams gut liegt. Penta beginnt mit der Verteidigung und wie üblicherweise zu erwarten: Sie wählen den Basement-Spot. Black Dragons beginnen mit einem langsamen Aufbau für den CCTV Plant und versucht sehr vorsichtig vorzugehen. Sie nutzen ihre Drohnen. Thermite und Blitz sind im Server um den Plant durchzuziehen müssen aber erstmal abbrechen wegen einer Smoke-Nade. Beim zweiten Versuch pusht Pengu aggressiv vor, kann beide Gegner ausschalten und kaum ist die Action gelaufen, ist auch die Zeit abgelaufen – Runde eins geht an Penta.

Black Dragons wählt Tellers und Archive als Anfangsspot. Eher rudimentär checkt man einmal das Basement ob sich dort Roamer aufhalten – Kamikaze kann sich dort verstecken. Mit Thermite und Montagne kann man beim Kopierer die Wand vom Hallway zum Spot öffnen – Zeit für Kamikaze für den Backstab – holt sich Sha77e als Ash, der das Basement sichert, aber der Plant geht durch. Beim Retake hält sich Penta mühseelig, sodass Thermite als letzter am Ende durch die elektrisierte Wand fällt – mit genug Zeit für Black Dragons für den Defuse.

Auch Penta spielt nun denselben Spot. Sehr früh wird Sha77e das dritte Mal zum First-Frag. Auch jNSzki stirbt, als er zu sehr bedrängt wird und mit einem Sprung aus dem CEO-Office noch einen Frag holen will. Aber die restlichen drei Penta Spieler rotieren in genau den richtigen Momenten und kann so mehrfach in die Flanke der Angreifer fallen – so entscheiden sie die Unterzahl-Situation für sich.

Jetzt muss aber Penta den gut gesicherten Keller angreifen. Aber sehr früh sind sie bereits im Server aufgebaut. Mit Montagne kann man bereits nach etwas als eine Minute die Utility der Verteidiger auf sich ziehen. Auch weiß er, wie er sich hinstellen muss um den Planter ordentlich zu decken. Black Dragons sieht keine Möglichkeit den Plant zu verhindern und wird beim Retake weggeholt – Sieg für Penta.

Black Dragons schafft es nicht so routiniert den Angriff aufzubauen. Zwar sind sie gut in der Zeit aber sie schaffen es nicht sicher zu planten. Immer wieder muss der Defuse abgebrochen werden und das C4 nimmt Thermite raus. Im letzten Versuch geht man seitens Penta zu zweit vor, damit der Defuse abgebrochen werden muss, weil der Cover nicht ausreicht – 4:1 für Penta, Mappoint nummer eins.

Aber im Angriff dauert es sehr lange die Roamer unter Kontrolle zu bekommen, Psycho als Vigil schafft es die Angreifer lange zu beschäftigen und zu stören. Erst bei den letzten 30 Sekunden kann Penta in Richtung Spot gehen und auch da läuft es nicht gut – der Carrier fällt auf der Mainstairs bei den letzten 5 Sekunden. Auch auf Kill zu spielen klappt nicht – Black Dragons lässt sich die Map nicht so einfach nehmen.

Aber sie müssen noch zwei Runden gewinnen um sich in die Overtime zu retten. Aber Fabian, Sha77e und Goga supporten sich oben in Janitor, Meeting und auf dem Hallway, sodass die Angreifer nicht vor und nicht zurück kommen. Nachdem der Großteil der Angreifer ausgeschaltet wurden, rotieren sie nach unten – sie haben genug Schaden angerichtet und Zeit gekostet. So können sie den Mappoint für sich gewinnen – ein schlechtes Zeichen für Black Dragons?

Bank

5 : 2

Weiter geht es auf Border – die Wahl von Penta. Man sieht von Black Dragons die erste Verteidigung in Armory und Archive und nutzt auch CCTV. Man versucht es mit einem Archive-Plant und nutzt dafür Ying, aber Black Dragons hatte gute Kenntnis, wie Penta aufbaut und konnte daher gegen arbeiten. Die Verteidiger haben keine große Mühe standzuhalten und der Plant zu verhindern – erste Runde für Black Dragons.

Auch der Angriff beginnt für die Südamerikaner gut. Smoke von Pengu gespielt fällt sehr früh durch Glaz, auch schaffen sie es früh die Wand zu Armory zu öffnen. Aber dann schafft man es nicht weiter ein Opening zu finden, weil man bereits zu viel Pusher-Utility genutzt hat und wird von Sha77e mit sehr präzisen Schüssen rausgenommen – schöner Anfang, aber das Ende war eher mäßig.

Auch bauen Penta ihren Angriff gut auf. Pengu holt sich den Opening-Frag und kurz darauf kommt Sha77e mit einem Double-Kill. zwar fallen jNSzki und Fabian, aber von Positionen sieht es eher schlecht aus für Black Dragons. Überraschend kann wag noch nen erfolgreichen Flank durchziehen – wird dann aber beim Rotieren rausgenommen. Psycho bleibt übrig gegen Sha77e und Pengu und er ist sein Geld wert – beim Vorrücken kann er beide holen – 2:1 für Black Dragons.

Penta baut eine sehr große Verteidigung im Topfloor auf. Meist sieht man nur Armory und Archive, aber selten auch Fountain für die Verteidigung des Workshops. Mit so viel Platz und ein wenig Aggressivität kann man nach und nach die Angreifer holen und Black Dragons scheitert bereits daran die obere Ebene für sich zu gewinnen, geschweige denn auf den Spot zu spielen.

Für Black Dragons wird es allmählich schwierig. Penta schafft es immer mehr sich auf ihre Gegner einzustellen. Sehr schnell kann man sich zum Spot hin aufstellen und Psycho macht einen schlechten Runout – Twitch stand direkt auf der anderen Seite des Fensters. Aber trotz allem schaffen sie es nicht auf den Spot, kurz vor Schluss beschließt man auf Archive zu rotieren und erwischt die Gegner empfindlich – Pengu beendet die Runde mit einem Triple-Kill während sein Mate den Plant ansetzt.

Wieder mal muss Black Dragons auf Archive und Armory spielen, wieder mal ist ein Mira-Fenster an der Außenwand und wieder mal gehen Black Dragons nicht von unten an den Spot dran, um wenigstens das Fenster zu öffnen. Weil die Armory nicht einnehmbar scheint, rotieren Black Dragons für einen Archive Push. Aber die Zeit wird relativ knapp und da beginnt der Push mit etwas zu wenig Koordination und scheitert beim Ying-Push – 4:2 für Penta und somit bereits Matchpoint.

Aber der Angriff läuft nicht so gut für Penta. Sie zeigen guten Teamplay, aber die ersten drei Kills sind Spieler von Penta. Fabian und Pengu sind erneut die letzten Angreifer. Die Kommunikation läuft aber: Pengu macht einen Call und sein Mate holt sich den Gegner durch den Boden – leider wird er aber durch die Desk-Hatch geholt. Pengu versucht nun langsam auf den Spot zu gehen, kann sich auch noch Valkyrie holen, fällt aber schlussendlich doch.

Jetzt muss es Black Dragons ein weiteres Mal schaffen für die Overtime. Beim Aufbau und ersten Pushes fallen die Spieler auf beiden Seiten gleichermaßen. Jeweils Zwei bleiben übrig, aber auf der Uhr läuft die Zeit langsam ab. Bei dem Push auf den Spot kann Black Dragons nicht die letzten Kills ziehen und verliert das Match mit 5:3 für Penta

Border

5 : 3

Related Posts
Leave a Reply

Social Media
Twitch
Youtube
Instagram
Twitter
Facebook