Invitational Viertelfinale #4 – Supremacy vs Rogue

Der letzte Platz im Halbfinale wird zwischen Rogue und Supremacy entschieden. Beide Teams haben bereits viel Erfahrung und auch die Map-Picks sind durchaus kein Standard, kann also für Abwechslung sorgen.

Supremacy beginnt mit der Verteidigung in der Kitchen. Es ist ein schwieriger Spot, aber eventuell wollen sie ihren Gegner ein wenig überraschen. Doch Rogue spielt gut auf. Sie säubern systematisch die Map, sodass sie tatsächlich auf Plant spielen können und holen sich sehr knapp die Firefights. Thatcher erwischt Mira, beide mit sehr wenig HP, die ihn an einer anderen Position vermutet hat.

Auch Rogue wählt diesen Spot aber direkt nach Rundenstart fällt bereits Smoke durch ein Random-Spray in die Servicedoor. Supremacy holt sich ebenfalls sehr schnell die Kontrolle über die Map und macht viel Druck durch vertikales Spiel. Mit nach und nach kann man die wichtigen Picks setzen und startet den Plant, während Ela gleichzeitig einen aggressiven Push gegen Buck gewinnt. Dennoch reicht es nicht aus und Supremacy gleicht aus.

Dieses mal wird Theater und Penthouse verteidigt und man kann sehr früh Slashhug auf Ying rausholen. Auch wenn die Angreifer zwei Gegner rausnehmen können, sind sie in der schlechteren Situation. Supremacy nutzt hier auch ihren Vorteil und lässt die Angreifer einfach in ihr Verderben laufen.

Rogue versucht erneut die Kitchen-Defense und lässt sich jetzt nicht so schnell dezimieren. Dennoch schafft Supremacy es die Kontrolle der oberen Ebene zu gewinnen und erneut wirkt ihr vertikales Spiel. Mit einem Ying Push und Cover von Glaz kann man in Service eindringen und den Defuse starten, noch bevor der Defuser liegt fallen jedoch die letzten heraneilenden Verteidiger.

Jetzt zeigt Supremacy eine Bar-Defense. Rogue versucht den Spot über Hookah anzugehen, stunt Biboo mit Zophia, aber Ash verschießt ihr Magazin in die Inneneinrichtung und auch Zophia fällt beim Support-Versuch. Kurz darauf wird auch Ying hier abgefangen – Supremacys Todesfalle. Mit dieser Überzahl können sie anschließend auch den Rest der Runde runterspielen – Mappoint mit 4:1 für Supremacy.

Jetzt versucht Rogue sich mit der Theater-Penthouse Defense. Aber es fehlt einfach das Konzept. Über Hall of Fame kann man einen Ying-Push ansetzen und plantet den Defuser an der Zwischenwand. Anstatt nun Winkel zu halten nutzt Supremacy das Momentum und überfährt auch die Verteidiger, die noch in Theater sitzen und muss nur noch auf Valkyrie warten, die unten am roamen war.

Coastline

5 : 1

Kafe – eine Map die wir schon oft gesehen haben, nur noch nicht im Viertelfinale. Rogue muss sich nun auf dieser Map gegen Supremacy behaupten. Doch in der Vergangenheit hat Supremacy oftmals Kafe gespielt und deutlich gewonnen, es droht also eine Überfahrt oder Überraschung.

Supremacy beginnt mit der Verteidigung in Mining und Fireplace und Rafale holt sich den Opening-Kill mit einem C4 durch die Deckenstreben ins Ciguar-Shop geworfen. Zwar kann man Biboo als Ela rausholen, aber es fallen einfach mehr Angreifer als Verteidiger. Somit holt sich Supremacy bereits die erste Runde auf Kafe.

Nun will Rogue sich in der Bar verteidigen. Sie versuchen es mit einem recht klassischen Aufbau, wo Supremacy reichlich Erfahrung mit hat. Sie nehmen gezielt Cigar ein, sitzen da aber nicht so inaktiv wie viele andere Teams und warten, sondern machen mit Hibana die Wand schnell auf und beginnen ihren Push. Doch Rogue schafft es gleichzeitig über White Hallway zu flankieren und so fällt die Attack in sich zusammen. Es war ein schönerer Angriff als man bei dem Spot meistens sieht, aber leider nicht erfolgreich.

Jetzt muss aber Rogue selber zeigen, dass sie auf den Spot spielen können. Supremacy nutzt den oft in der Pro League zu sehenden Aufbau mit einer Castle-Wall zwischen Cigar-Shop und Piano. Aber Rogue zeigt sich beim aufspielen auf den Spot aimstark und die Castle-Wall zum Freezer hat sogar für die Angreifer gespielt – der Defuser konnte vor der Bar platziert werden. Nur Mira im Freezer und Castle eine Etage tiefer müssen nun gegen die Überzahl an Angreifer einen Retake schaffen, der aber nicht funktioniert.

So einfach wird es offenkundig nicht für Supremacy. Auch beim nächsten Angriff auf Mining und Fireplace dauert es sehr lange, bevor man wenigstens ein wenig Kontrolle erlangt und zusätzlich stört Rogue mit einem Lateroam. Die Angreifer konnten mehrfach flankiert werden und können sich nicht gegen die Verteidiger behaupten. Letztlich wird die Zeit wiedermal der Sechste Spieler auf der Verteidigerseite.

Supremacy versucht es nun mit mehr Aggression. Man kann mit einem Sprung aus dem Whitestair Fenster einen Angreifer von der Wand holen, aber wird ebenfalls geholt, worauf Biboo hinterher raus springt, um nochmals den Kill zu holen, doch er hat keinen Angreifer in Sichtweite, kann aber wegen der Runout-Anzeige ebenfalls geholt. Diese Situation nutzt Rogue dann auch, um das Momentum auf den Spot zu transportieren. Man flasht sich mit Ying rein, holt sich den Spot mit einem harten Rush und holt sich bereits die vierte Runde – Mappoint für Rogue.

Es scheint zur Überraschung zu werden, aber erstmal verteidigt Rogue den Topspot. Supremacy spielt sehr langsam am Doublewindow an. Aber wieder zeigt Rogue, dass sie deutlich stärter im Aim sind. Supremacy hat es nicht geschafft auf den Spot zu kommen, wurden beim reinrapplen und an der White-Stairs weggeholt – Rogue macht sich den Mappoint mit einem deutlichen 5:1 klar.

Kafe Dostoyevsky

1 : 5

Die Decidermap ist Border. Die Map gilt üblicherweise als schlechte Map für NA-Teams, doch Rogue hat bereits bei Kafe die Überraschung präsentiert. Aber beim Angriff auf Workshop und Ventilation zeigen sie sich erstmal nicht so gut vorbereitet. Sie brauchen sehr lange für den Aufbau, obwohl es sich um einen sehr standardmäßigen Verteidigungssetup handelt. Kurz vor Ablauf der Zeit versuchen sie einen Push der allerdings problemlos abgefangen werden kann – erste Runde für Supremacy.

Auch in der Verteidigung werden Rogue von Supremacy bedrängt. Schnell fallen die Roamer unterm Spot. Anschließend baut Supremacy einen Angriff auf Armory auf und überrollte die letzten Verteidiger mit ihrer Überzahl.

Die dritte Runde spielt Supremacy in Customs. Aber die Verteidigung findet bei diesem Spot auch in CCTV statt, wo Slashhug mit Ying jedoch rein kam und einen Triple-Kill schafft. Damit kann sich Supremacy auch unten nicht mehr halten und verliert die Verteidigung.

Nun versucht sich Rogue in Workshop einzumauern und nutzt hier einen recht klassischen Aufbau. Rogue nutzt die lange Aufbauphase von Supremacy für einen Lateroam. Über Customs holt man sich zügig drei der Angreifer. Zwar schafft es Thermite durch Bathroom auf den Spot und kann planten, aber der Klutch lässt sich gegen die Überzahl der Verteidiger nicht umsetzen, auch wenn diese ihn erstmal nicht finden.

Nun will Supremacy mit einer Tellers Bathroom Verteidigung punkten. Es scheint zu funktionieren – Rogue kann keinen Angriff aufbauen und schaffen es auch nicht die obere Etage unter Kontrolle zu bekommen. Dennoch finden sie eine Lücke mit der sie wieder durch ihr genaueres Aim reinkämpfen können, die on-Spot Verteidiger ausschalten und den Defuser platzieren. Die Verteidiger im Office schaffen es nicht den Spot zurück zu erobern und so holen sich Rogue doch noch die Runde.

Die Verteidigung der Armory von Rogue ist wiedermal ohne Besonderheiten. Darauf kann sich Supremacy gut vorbereiten, macht sich die Außenwand auf und schafft es – diesmal nicht in den letzten Sekunden – mit einem Plant in der Armory-Door. Routiniert drücken noch ein wenig weiter und schaffen es innerhalb weniger Sekunden die Runde für sich zu entscheiden – Ausgleich auf 3:3.

Auf dem gleichen Spot zeigt sich jedoch wieder, dass Rogue ebenfalls weiß auf diesen Spot zu spielen und nutzen hier gekonnt ihre Gadgets und auch Buck durch die Decke um die Verteidiger zu dezimieren. Man drohnt zum Ende nochmal wo die letzten beiden Verteidiger und kann dann mit fünf Angreifern gezielt zuschlagen – Matchpoint für Rogue.

Supremacy muss sich nun in die Overtime retten. Aber Eclipse als Ela schafft es mit einem schönen Flank – Desk-Hatch runter und Main Stairs wieder hoch – Buck zu holen. Auch Thermite und Hibana fallen kurz darauf. Zephir als Glaz kann nochmal einen Verteidiger holen, wird aber injured und auch Thatcher schafft es nicht den Gunfight gegen Castle für sich zu entscheiden. Rogue sichert sich den letzten offenen Platz im Halbfinale.

Border

3 : 5

Related Posts
Leave a Reply

Social Media
Twitch
Youtube
Instagram
Twitter
Facebook