Invitational Viertelfinale #2 – Black Dragons vs Mindfreak

Mindfreak geht als Underdog in dieses Match. Als Vertreter der APAC-Region ist es aber schon eine großartige Leistung. Diese Region hatte beim letzten Offline-Event ihr Premiere und nur drei Monate später haben sie sich in der Gruppenphase gegen andere, erfahrenere Teams durchsetzen können. Aber ihre Chancen sind unglücklich gering gegen einen der Favoriten und den Zweitplatzierten im letzten Offline-Event: Black Dragons.

Es beginnt auf Consulate mit einer Basement-Verteidigung von Black Dragons. Mindfreak beschließt im Angriff Blitz zu nutzen, um die Map von oben nach unten zu säubern. Allerdings brauchen sie fast zwei Minuten um festzustellen, dass es nur wen im unteren Bathroom gibt. Diese Zeit nutzt Black Dragons gleichzeitig um die vermeintlich gesicherte obere Etage wieder für sich zu beanspruchen und den Angreifern in den Rücken zu fallen. Damit haben die Verteidiger in der ersten Runde leichtes Spiel.

Mindfreak baut eine ähnliche Verteidigung auf und Black Dragons sind ebenfalls sehr langsam bis sie sich zu einem Push aufbauen. Mit C4 werden Blitz und sein Backup rausgenommen und mit einem schönen Support-Spiel der Verteidiger und ein paar nette Flicks können auch die restlichen Angreifer gestoppt werden.

Aber die nächste Verteidigung von Black Dragons im oberen Stockwerk hält wiederrum Wasserdicht. Zwar verliert man Smoke, aber pzdd kann alleine als Ela die Exit-Stairs halten gegen mehrere Angreifer und Mindfreak scheitert trotz einem kurzen finalen Kampf von Blackbeard.

Diesmal lässt sich Black Dragons nicht so viel Zeit, man holt sich bald die ersten beiden Verteidiger und baut dann einen Angriff auf Meeting auf. Doch dann dauert es erstmal eine Minute um den Push tatsächlich zu starten. Sauber läuft dieser leider nicht, doch die Überzahl entscheidet dann doch die Runde und Black Dragons baut sich einen Vorsprung auf – 3 zu 1.

Nun muss es Mindfreak erneut schaffen auf Garage anzugreifen. Erst nach der Hälfte der Runde fallen die ersten Kills. Statt sich um Ela im Bathroom zu kümmern beschließt Mindfreak auf Plant zu gehen und Blackbeard zum absichern zu nutzen. Doch Ela kann sich zu der Maindoof schleichen, Blackbeard holen und anschließend den Plantversuch am White-car durch den Piano-Boden zu überraschen.

Den Angriff auf die Garage spielt Black Dragons dieses Mal sehr schnell. Mit einem Ying-Push – wie wir ihn auch von Hungry.1up kennen – kann pzdd zwei Spieler hinterm White Van erwischen und dann den Verteidiger in Security flankieren. Keine Chance für Mindfreak gegen diese Execution standzuhalten – der erste Map geht mit 5 zu 1 an Black Dragons.

Consulate

5 : 1

Auf Oregon spielen Mindfreak als erstes im Basement und bereiten eine starke Meeting-Verteidigung vor. Doch Black Dragons nutzen Blitz wiedermal zur Roamerhunt, womit Mindfreak des öfteren Probleme haben. Rizraz ist als Vigil aber auf der ganzen Map unterwegs und kann den Jägern ausweichen. Anschließend kann er Twitch flankieren, aber der Angriff der währenddessen in Laundry mit Blitz stattfindet räumt den Spot frei. Auch der Roamer kann da nichts mehr reißen.

Der Angriff von Mindfreak läuft wesentlich langsamer man tastet sich aneinander an und tauschen einzelne Kills aus. Bei einer 3 vs 3 Situation versuchen Mindfreak dann einen Ying-Push um an der Ecke in Laundry zum Hallway zu planten, doch mit einem C4 wird der Versuch gestoppt. Lusty hingegen schafft es mit Ash den Schüssen von Smoke auszuweichen und springt bei dessen Reload durch das Wurfloch und holt sich den wehrlosen Verteidiger. Allerdings sind im Storage zwei Verteidiger, die Ash’s Rush stoppen und die Runde für Black Dragons entscheidet.

Auch die dritte Runde nutzen sie Blitz, um sicher vorzurücken. Mit mehreren gezielten Angriffen holt man einen Verteidiger nach dem anderen Weg, ohne dass diese viel ausrichten können. Es ist eine reine Überfahrt.

In der Dorms-Verteidigung von Black Dragons schafft es Mindfreak wiedermal keinen Angriff aufzubauen. Sie schaffen es weder Vigil unter Kontrolle zu kriegen, sie springen auch in Armory ohne zu wissen, dass Jäger da bereits wartet. Man macht viele Fehler und wird direkt von Black Dragons bestraft – 4 zu 0 und somit Matchpoint für Black Dragons.

In der fünften Runde wehrt sich Mindfreak deutlich besser. Dieses Mal lassen sie sich nicht so einfach picken und holen auch die Refrags. Doch trotz der Mühen und einem schönen Runout können sie sich nicht durchsetzen gegen das deutlich erfahrenere Team Black Dragons.

Oregon

5 : 0

Related Posts
Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Twitter