Operation White Noise

Die letzte Season des Jahres

Dieses Jahr hat viele Neuerungen ins Spiel gebracht. Mit jeder Season hat sich die Spielweise verändert, die Verteidigungen wurden kreativer und die Angriffe vielfältiger. Allen voran das Utility von Mira, dass viele neue Aufbauten ermöglicht und manche Spots überhaupt spielbar macht, aber auch Ying, mit der eine ganz neue Art von Zugriffen auf den Spot ins Spiel gekommen ist. Zwar hat Ubisoft auch viel Kritik ernten müssen, weil sie Operation Health einführen mussten und mehrere Monate gebraucht haben, um den Netcode fairer zu gestalten, aber es war die richtige Entscheidung, den Content an zweite Stelle zu stellen und sich zunächst auf die Qualität des Spiels zu konzentrieren. Trotz vieler Jahre Erfahrung in der Spieleindustrie ist Rainbow Six Siege eine andere Herausforderung gewesen, an der Ubisoft aber deutlich wächst. Die Community wächst weltweit, der Charakter der Spiels ist einmalig und noch ist kein Ende in Sicht. Auch für das dritte Jahr ist neuer Spielinhalt schon in der Planung, aber das ist noch Zukunftsmusik – das Ende des zweiten Jahres wird mit Operation White Noise eingeläutet.

Drei neue Operatoren

Wie auch bei Operation Blood Orchid gibt es dieses Mal drei neue Operatoren: Zum einen den polnischen Angreifer, zum anderen das südkoreanische Duo.

Damit sind nun die polnischen Operatoren, die durch Operation Health verschoben wurden, endlich komplett und die beiden Südkoreaner versprechen wieder einen interessanten Wechsel in der bisherigen Spielmechanik.

Zofia Bosak

Zofia ist die ältere Schwester von Ela und ist Rainbow beigetreten um ihrer Schwester näher zu kommen. Sie ist geplant als Entry-Fragger, daher ähnelt sich die Utility mit Ash. Die Stun-Ladungen sind vergleichbar mit dem Effekt von Ela. Doch sie hat noch eine Besonderheit: Wenn sie am Boden liegt, ist sie nicht auf ein Teammate angewiesen. Sie kann sich selber wieder auf die Beine stellen – ein harter Bruch mit der bisherigen Mechanik. Dafür hat sie daraufhin nur 1 HP, aber wir wissen, dass das ausreichen kann.

Noch eine besondere Mechanik wird zwischen Ela und Zofia eingebaut: Die Schwestern sind weniger anfällig für die jeweils andere Utility, was den Effekt deutlich verkürzt.

Zofias Stun-Ladung kann auch von Oberflächen abprallen, sodass man nicht direkt durch die Tür schauen muss, sondern über Bande spielen kann.

Sie ist bewusst ähnlich zu Ela gehalten. Man möchte betonen, dass die beiden Schwestern sind, auch wenn sie auf unterschiedlichen Seiten stehen.

Chul Kyung "Vigil" Hwa

Vigil ist gedacht als Roamer. Seine Fähigkeit besteht darin unsichtbar für Drohnen zu sein. Die Utility hat einen ähnlichen Cooldown wie Caveira. Wenn Vigil auf einer Drohne wäre – aber seine Utility nutzt, sieht man deutlich am Bild der Drohne, dass er im Raum ist. Aber man hat keine Möglichkeit genau herauszufinden wo er sich befindet, weil sich der Effekt bei näher als 8 Meter nicht ändert. Zwischen 8 und 12 Meter ändert sich das Bild ein wenig, aber Vigil bleibt trotzdem komplett verborgen. Ob eine Drohne ihn sieht erkennt er an dem Licht der Drohne: Ist es weiß, kann sie ihn nicht sehen – bis sie außer Reichweite ist, die Tarnung endet oder Vigil das Feuer eröffnet.

Seine stärkste Nemesis ist IQ. Sobald er seine Maskierung nutzt kann sie ihn aufspühren. Aber auch Thatcher kann seine Utility temporär ausschalten. Und sollte Twitch es schaffen mit ihrer Drohne zu wissen wo Vigil ist, kann die Drohne ebenfalls einen temporären Ausfall seiner Utility verursachen.

Seine Hauptfunktion ist Zeit schinden. Er kann nicht so einfach ausgedrohnt werden wie andere Roamer, was die Jagd schwieriger macht.

Grace „Dokkaebi“ Nam

Hier versucht man den Intelligence Aspekt von Rainbow stärker ins Spiel zu bringen. Sie kann die Telefone aller Verteidiger zweimal remote hacken und damit vibrieren lassen – so lassen sie sich schnell finden. Zudem kann man in der Zeit keine Cams benutzen. Man kann als Verteidiger das Handy ausstellen an dieser Stelle, ist damit aber kurzzeitig beschäftigt. Darüber hinaus hat sie eine weitere starke Fähigkeit: Wenn ein Verteidiger stirbt, kann sie das Handy des Toten aufsammeln und hacken – und alle Angreifer bekommen Zugriff auf die Kameras, inklusive Valkyrie-Cams. Die Verteidiger sehen den Hack durch das Logo mitten im Kamerabild – was auch ablenken kann. Aber dafür muss sie mehrere Sekunden bei dem Handy verbringen – Zeit für den Refrag. Als Verteidiger kann man auch die Handys zerstören, aber Single-Roamer sollten vielleicht zügig auf den Spot zurück kommen.

Echo ist selber ein hightech Charakter, sodass sein Handy nicht klingelt. Damit wird er nicht durch sein Utility doppelt anfällig. Auch wenn man in der Nähe eines Mute-Jammers steht hat man Glück. Zudem ist Vigil auch für die Kameras unsichtbar, sodass er sich da trotz gehacktem Netzwerk noch relativ gut bewegen kann.

Unterm Strich gesehen wirkt dieser Operator wie ein massiver Game-Changer mit einer ungeheuer starken Utility.

Die neue Map: DER „MOK MYEOK“-TURM

Der größte Teil der Map besteht aus öffentlichen Räumen wie einem Museum, Restaurant und ähnlichem.

Das besondere an dieser Map ist, dass die Angreifer auf dem Dach spawnen, aber es gibt keinen Außenbereich. Die Verteidiger können keine Angreifer an der Außenwand picken. Eine Möglichkeit in das Gebäude zu kommen ist die Fensterfassade. Während man sich abseilt schaut man auf die Straße hundert Meter unter einem. Es wurde drauf geachtet, dass man sowohl Close-Combat hat, aber auch Elemente mit längeren Winkeln. Es gibt viele Ecken hinter denen Roamer sitzen könnten. Das Museum ist auch verwinkelt aber dazu sehr dunkel. Auch das Restaurant erweckt den Eindruck ein Roamer-Paradies zu werden. Viele Winkel und vor allem viele Möglichkeiten zur Rotation. Jedoch können auch die Angreifer verschiedene Winkel für ihren Angriff nutzen. Es wird viele Möglichkeiten geben den Approach zu variieren und mit der neuen Fähigkeit von Dokkaebi werden Roamer sich zweimal überlegen, ob sie gemütlich über die Map schlendern.

Wann kommt der Patch?

Das Update kommt am 5.12.2017. Dann ist die neue Map online und die Seasonpass-Besitzer können die neuen Operatoren spielen. Für alle anderen werden die Operatoren eine Woche später am 12.12. freigeschaltet. Auf dem Technical-Testserver wird es bereits ab dem 20.11. den neuen Inhalt geben, um alle Probleme frühzeitig ausmerzen zu können.

Related Posts
Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social Media
Twitch
Youtube
Instagram
Twitter
Facebook